Sicherheitspolitische Sommertour 2014: 5. Tag - Besuch auf dem 11. Polizeirevier in Rödelheim

 11. PolizeirevierDas 11. Polizeirevier ist zuständig für die Stadtteile Rödelheim und Hausen und die Siedlung Westhausen.

Auf dem Revier versehen 43 BeamtInnen ihren Dienst.
Seit kurzem hat die Leitung der Dienststelle eine Frau inne. Das ist deshalb bemerkenswert, weil sie die erste Revierleiterin in der Geschichte der Frankfurter Polizei ist und hessenweit erst die zweite überhaupt.


22 Prozent beträgt der Frauenanteil unter den rund 3.200 Beschäftigten der Polizei in Frankfurt. Damit liegt Frankfurt über dem Durchschnitt in Hessen von aktuell 18 Prozent.

Auf dem Rödelheimer Revier versehen in fünf Dienstgruppen sechs Frauen ihren Dienst.

Schwerpunkte der Polizeiarbeit sind "Straftaten rund ums Auto, Familien - und zivilrechtliche Streitigkeiten, Diebstähle aus Büros und sonstigen gewerblichen Räumen, die Aufnahme von Verkehrsunfällen sowie Probleme mit Jugendlichen. Zusätzlich fallen Objektschutzmaßnahmen für gefährdete Personen und Objekte an1."

Durch die gute Autobahnanbindung ist der Revierbereich auch Standort zweier Großmärkte und mehrerer bekannter Großunternehmen aus der Metall- und Elektrobranche. Auch die Neue Börse mit etwa 2300 MitarbeiterInnen hat dort ihren Sitz.
Durch den Pendelverkehr über die Ludwig-Landmann-Straße, die Lorscher Straße und die Guerickestraße kommt es zu einer hohen Verkehrsbelastung.

Bemerkenswert im Bereich des 11. Polizeirevieres ist auch das besetzte Haus "In der Au", das sich genau zwar in städtischem Besitz befindet, dessen Besetzung aber geduldet wird.

Quelle: 1. "11. Polizeirevier" auf polizei.hessen.de
Bildnachweis: "11. Polizeirevier" © Jessica Purkhardt

Jessica auf Twitter