Reisetagebuch

  • Bahnstreik

    Ich habe ein fremdes Baby auf dem Schoß, aber trotz Bahnstreik einen Zug nach Hause erwischt. Dort zünde ich eine Kerze an für die Nerven des engagierten Bahn-Personals und die verschwendete Lebenszeit von Millionen Menschen, die die GDL ab morgen als Faustpfand in ihrem Machtkampf gegen die EVG nimmt. Diese andere Gewerkschaft vertritt nämlich die Interessen der gesamten Belegschaft und nicht nur einer Berufsgruppe.

  • Masurische Mücken

    Wenn ich mal einen Insektenkundler treffe, muss ich unbedingt fragen, was es mit diesen masurischen Mücken auf sich hat. Sie stechen durch Kleidung, der Größe nach zu urteilen stehen sie auf der evolutionären Ebene von Flughunden und ein halbes Dutzend ihrer Stiche genügt, um einen erwachsenen Menschen (mich) für eine Woche in den Wahnsinn zu treibe.

  • Polnische Post

    Postamt in Wielbark, Polen

    Nicht frisch gestrichen, macht aber einen ordentlichen Job. Bei der Post zu Hause kann ich dafür online einen Nachforschungsauftrag aufgeben, um rauszufinden, wo die Anmeldung zu meiner Segelprüfung geblieben ist und bekomme die Briefe anderer Menschen. Das kann auch ganz aufregend sein

  • Pro Insektensterben

    Nach diesem lauen Sommerabend am naturbelassenen Ufer der Oder bin ich jetzt doch FÜR das Insektensterben.

    Wo kann ich unterschreiben?
  • Schmerzhafter Abschied

    Abschied ist, wie mit einer kurzen Hose von einem Kunstledersofa aufzustehen. Beides steht mir jetzt unmittelbar bevor. 
    "Tschüss"/"Do widzenia", Frankfurt an der Oder" - "Gude!" Frankfurt am Main.