Thailand: Hungriger Geist frisst Dorfbewohner

Der Hungrige Geiste - The Realm of the Hungry Ghosts Photo 6Die Bewohner eines Dorfes in der thailändischen Provinz Phitsanulok sind derzeit fest davon überzeugt, dass sie von einem Pret einem „Hungrigen geist“ heimgesucht werden, den sie für den Tod von gleich drei alten Dorfbewohnern innerhalb einer Woche verantwortlich machen.

Und sie sind sich sicher: Der Pret wird wieder töten. Um ihn zu stoppen haben sie bereits in der vergangenen Woche ein buddhistisches Ritual abgehalten, um den bösen geist zu besänftigen und sich aus seinen Fängen zu befreien.
Nach der buddhistischen legende in Thailand ist ein Pret ein riesiger, zorniger Geist mit unersättlichem Appetit und von der Größe einer Kokospalme aber einem und lediglich von der Größe eines Nadelöhrs.

Motorradfahrt rund um Attapeu

{flickr album=72157666761782815}

Lebensqualität in Thailand

Bangkok Phuket Hospital

Wenn es um die Lebensqualität in Thailand geht, scheiden sich die Geister. Wer zum ersten Mal nach Thailand kommt, wird sicher fasziniert und verzaubert sein und das Land für das Paradies auf Erden halten. Expats, die dann aber schon einige Jahre in Thailand gelebt haben, sehen das oft differenzierter. Von der rosaroten Brille ist hier dann oft die Rede.

Natürlich spielen hier auch immer die persönlichen Erfahrungen eine Rolle. Wer erfolgreich in dem Land zu Hause ist, die Sprache spricht und einen großen Freundes- und Bekanntenkreis hat, wird sich in Thailand sicher eher zu Hause fühlen als jemand, der ständig übers Ohr gehauen wird und mit gebrochenem herzen alleine in der Kneipe sitzt.