F.A.Z.: "Mehr Wohnungen, mehr Grün, mehr Ruhe"

"[...] In jedem Fall sei das Geld gut angelegt, betonte Jessica Purkhardt, Fraktionsvorsitzende der Grünen. Es heile eine Wunde in der Stadt. [...]"

Den ganzen Artikel lesen in der F.A.Z. vom 2. März 2019

F.A.Z.: "Zum dritten Mal in Folge rote Zahlen"

"[...] SPD-Fraktionsvorsitzende Ursula Busch und die Grünen-Fraktionschefin Jessica Purkhardt listeten zahlreiche von der Koalition beschlossenen Verbesserungen auf – vom unentgeltlichen Schwimmbadeintritt für Kinder über mehr Geld für Umwelt- und Artenschutz und die Einführung eines Nachtbürgermeisters bis hin zu Initiativen für mehr Wohnungsbau und Sauberkeit in der Stadt sowie Verbesserungen im Sozialbereich, beim Umweltschutz und im öffentlichen Nahverkehr. [...]"

Der ganze Artikel in der F.A.Z. vom 1. März 2019

F.A.Z.: "Versöhnung mit der A 661"

"Es ist ein Tag für etwas Pathos. Denn wann wird schon einmal eine Autobahn eingehaust? Und so liegt Jessica Purkhardt, Fraktionsvorsitzende der Grünen, mit ihrem – aus Hamburg abgeschauten – Satz, dies sei „die Versöhnung der Stadt mit der Autobahn“, stimmungsmäßig nicht falsch. [...]"

Der ganze Artikel in der F.A.Z. vom 1. März 2019

Frankfurter Neue Presse: "Radentscheid spaltet Koalition: Grüne trauen den städtischen Juristen nicht"

"[...] Ob die Grünen nun mit juristischer Unterstützung durchboxen wollen, dass es doch noch zum Radentscheid kommt, ist unklar. Die neue Fraktionschefin Jessica Purkhardt lässt dies offen. „Es geht uns nicht nur darum, ob das Bürgerbegehren zum Radentscheid rechtlich zulässig ist“, sagt sie. „Wir wollen auch wissen, wie man es künftig besser macht.[...]“

Der ganze Artikel in der Frankfurter Neuen Presse vom 26. Februar 2019

Frankfurter Rundschau: "Die Rücklagen sind bald schon aufgebraucht"

"[...] Die neue Co-Fraktionsvorsitzende der Grünen im Römer, Jessica Purkhardt, hält in dieser Funktion ihre erste Haushaltsrede – und sie macht das gut. „Was verbindet einen Grönlandwal und eine Plastikflasche? Beide werden 100 Jahre alt und schwimmen im Meer.“ Dieser ökologische Kalauer stimmt darauf ein, dass Purkhardt vor allem grüne Akzente im Zeichen des Klimawandels herausstellt. Da sind die drei Millionen Euro im Jahr für neues Grün und die halbe Million für die Begrünung öder öffentlicher Flächen wie etwa des Paul-Arnsberg-Platzes im Ostend. Oder die zusätzlichen Wildwiesen, die neuen Lebensraum für bedrohte Insekten schaffen sollen.

Purkhardt macht klar, dass die Grünen sich in der Wohnungspolitik mehr gewünscht hätten, als in der Koalition durchzusetzen war. Sinnvoll wäre die Einrichtung einer Stabsstelle Milieuschutz gewesen. Ein wichtiger Baustein, um dem Problem der Verdrängung zu begegnen. [...]"

Derganze Artikel in der Frankfurter Rundschau vom 28. Februar 2019

Frankfurter Rundschau: "Koalition beschließt Bau von A661-Tunnel"

"[...] „Es ist die Versöhnung der Stadt mit der Autobahn, um den Begriff aus Hamburg aufzugreifen“, sagte Jessica Purkhardt, die Fraktionschefin der Grünen im Römer. [...] Es sei wichtig gewesen, jetzt das Zeitfenster für die Planung mit Hessen Mobil zu nutzen, sagte Jessica Purkhardt. [...]"

Der ganze Artikel in der Frankfurter Rundschau vom 28. Februar 2019