Jessica-Purkhardt.de

Meine Rede in der Stadtverordnetenversammlung zum FVV

Sehr geehrter Herr Stadtverordnetenvorsteher, verehrte Kolleginnen und Kollegen!

Meine Erfahrungen im Leistungssport haben gezeigt, dass gerade homosexuelle Sportlerinnen und Sportler aus Osteuropa noch immer massiv unter Intoleranz und Diskriminierung leiden und sich aus Angst um ihr Leben verstecken müssen. Ich glaube, dieses Projekt ist für Athletinnen und Athleten und die, die uns besuchen, ein Lichtblick und eine Inspiration, weiter für eine bessere Akzeptanz in ihren Heimatländern zu kämpfen. Das sage nicht ich, ich bin keine Leistungssportlerin, sondern das sagt die Olympiamedaillengewinnerin Imke Duplitzer. Welches Projekt meint sie damit? Die Fecht‑Sportlerin meint Outreach‑Osteuropa, ein Förderprogramm für schwul-lesbische Sportlerinnen und Sportler aus Osteuropa, ein Beitrag zur gesamteuropäischen Integrationsarbeit. Durchgeführt wird das im Rahmen des XMAS Turniers des Frankfurter Volleyball Vereins. Ein Multisportprogramm, ein ideales Forum für Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Osteuropa für Austausch, Begegnung und persönliche Emanzipation, ein Stück Lebensqualität als Teil der Gay Community.

Herr Stadtrat Frank, ich danke Ihnen, dass Sie sich der Frage persönlich angenommen haben, und ich danke auch ganz besonders Ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für die Umsicht, den Sportlerinnen und Sportlern des FVV die Anerkennung zukommen zu lassen, die sie verdienen. Ich danke aber auch dir, lieber Roland Frischkorn, dass du dich der Sorge der Sportlerinnen und Sportler des FVV angenommen hast. Denn die Sorge, dass Diskriminierung und das Abtun von schwul-lesbischem Sport als kein richtiger Sport stattfinden, ist leider nicht unbegründet. Diskriminierung von schwulen, lesbischen und transidenten Menschen ist im Sport immer noch Alltag. Es ist aber erfreulich, dass wir heute gehört haben, dass Ausgrenzung beim Sportamt keinen Platz hat und, im Gegenteil, auch ein queerer Sportverein von der Stadt Frankfurt Wertschätzung erfährt.

                            (Beifall)

Es ist wichtig, dass Herr Frank ein klares Statement dazu abgegeben hat, und es ist gut, dass auch die Mitglieder des FVV hören, dass die Frankfurter Stadtverordnetenversammlung sich ihrer Belange annimmt.

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit. Auf Wiedersehen!

                             (Beifall)