Die schönste Transsexuelle der Welt

Sie hat lange hellbraune Haare, schier endlose Beine, unglaublich lange Wimpern und ein strahlendes Zahnpasta-Lächeln. Äußerlich unterscheidet sie sich kaum von den Teilnehmerinnen anderer Schönheitswettbewerbe: Die Mexikanerin Erika Andrews wurde nun zur schönsten Transsexuellen der Welt gekürt.

Bei der Wahl der "Miss International Queen 2006" setzte sich die 38-Jährige im thailändischen Pattaya gegen 22 Konkurrentinnen durch. Als sie die Diamant-Krone und das Preisgeld in Höhe von umgerechnet 8000 Euro entgegennahm, strahlte sie und erklärte glücklich: "Was für ein überwältigendes Gefühl." Die Wahl zur "Miss International Queen" ist übrigens nicht die erste, an der Erika Andrews teilnahm. Sie gewann bereits mehrere Titel, unter anderem den der "Miss Gay USofA 1999", der "Universal Show Queen 2004" und der "Miss Continental 2004".

Erfolgreiche Kür in Bikini und Abendrobe

Andrews verwies die Thailänderin Ratravee Jiraprapakul und Particia Montrecarlo von den Philippinen auf die Plätze zwei und drei. Zuvor hatten sich die transsexuellen Schönheiten in sechs verschiedenen Outfits präsentiert: in Landestracht, dunkelblauem Badeanzug, Abendkleid, Talent-Kostüm, weißem Shirt und Hose sowie in einem Cocktailkleid. Andrews überzeugte die Jury besonders bei der Kür in Bikini und Abendrobe, verlor allerdings bei der Vorstellung der Landestrachten. Dabei liefen die Kandidatinnen aus Japan, Italien und Ägypten traditionell als Samurai, Gladiator und Pharao über den Laufsteg und kämpften um die Gunst der Wertungsrichter. An der bereits dritten Wahl zur schönsten Transsexuellen nahmen Transvestiten und Transgender aus der ganzen Welt teil. Im Austragungsland Thailand stoßen Menschen mit geschlechtlicher Identitätsstörung auf große Toleranz. Kein Wunder also, dass sich auch die neue "Miss International Queen" von den Gastgebern begeistert zeigte: "Hier fühle ich mich wie zu Haus, in keinem anderen Land habe sie sich so willkommen gefühlt", sagte die Miss der etwas anderen Art nach ihrer Krönung.