Jessica-Purkhardt.de

Reform des Transsexuellengesetzes jetzt!

"Wieviele Trans* Personen braucht man um eine Glühbirne zu wechseln? Eine. Aber die muss vorher zwei Jahre im Dunkeln leben, um zu beweisen, dass sie die Glühbirne wechseln möchte. Und dann braucht sie noch Gutachten von zwei Elektrikern, die bestätigen, dass die Glühbirne gewechselt werden kann." Das veraltete, wissenschaftlich überholte und in weiten Teilen vom Bundesverfassungsgericht ausgehöhlte Transsexuellengesetz muss endlich abgeschafft werden. Ein Entwurf für ein zeitgemäßes Selbstbestimmungsgesetz liegt vor. Mit dem von der GRÜNEN Bundestagsfraktion vorgelegten Entwurf für ein Gesetz zur Anerkennung der selbst bestimmten Geschlechtsidentität soll den antragstellenden Personen die Möglichkeit eröffnet werden durch einen einfachen Verwaltungsakt beim Standesamt sowohl die Vornamens- als auch die Personenstandsänderung vornehmen zu lassen. Zudem sieht das Selbstbestimmungsgesetz vor, das Offenbarungsverbot, das die Ausforschung der Hintergründe einer Vornamens- und Personenstandsänderung verbietet, zu verschärfen. Das bisher durch das TSG vorgeschriebene Gerichtsverfahren mit der für die antragstellenden Personen teuren, wissenschaftlich unbegründeten und oft entwürdigenden Begutachtung entfällt damit.