Sicherheitspolitische Sommertour 2014: 1. Tag - Besuch beim 4. Polizeirevier im Bahnhofsviertel

Gestern morgen hat meine sicherheitspolitische Sommertour in diesem Jahr begonnen. Mit einem Besuch und Rundgang durch das 4. Polizeirevier in der Gutleutstraße im Frankfurter Bahnhofsviertel.
Die dort tätigen 122 BeamtInnen sind zuständig für etwa 34.000 EinwohnerInnen der Frankfurter Stadtteile Bahnhofsviertel, Gutleut und dem östlichen Gallus.

Das Bahnhofsviertel ist geprägt von Kleingewerbebetrieben und bekanntermaßen auch den Bars, Bordellen und Stundenhotels, die eben zu einem Rotlichtsviertel bzw. Vergnügungsviertel gehören.
Natürlich sind auch einige der Großbanken und Hotels aber auch  Rote Meile von FrankfurtDrogenhhilfseinrichtungen im Bahnhofsviertel zu Hause.
Schwerpunkte der polizeilichen Arbeit des 4. Polizeirevieres sind die Bekämpfung der Milieukriminalität, Drogen-Delikte, Autoaufbrüche und Straßenraub.

Das Viertel liegt im Zuständigkeitsbereich des Ortsbeirates 1, dessen Mitglied ich bin. Außerdem wohne ich nur zwei Straßen weiter, durchquere an den meisten Tagen das Viertel mehrmals und kenne es deshalb ganz gut.
Ich nehme auch recht regelmäßig an den Werkstattgesprächen "Bahnhofsviertel" teil. In dieser Runde tauschen sich alle wichtigen AkteuerInnen im Viertel einmal im Monat über alle neuen Entwicklungen aus - seien es gute oder schlechte. Ohne viel Gequatsche und Selbstdarstellung sondern immer sehr sachorientiert. Hier ist beispielsweise auch der Kontaktbeamte des 4. Polizeirevieres mit dabei.

Der Zuständigkeitsbereich des Revieres ist übrigens keineswegs nur auf das Bahnhofsviertel beschränkt, sondern erststreckt sich bis bis in das Gallus hinein. Dieser Teil ist größtenteils Wohngebiet, durchsetzt mit Firmengeländen und dort liegt auch das Ordnungsamt der Stadt Frankfurt.
Nachdem das Revier in der Gutleutstraße liegt, ist es keine Überrraschung, dass das Gutleutviertel als dritter Stadtteil ebenfalls zum Revierbereich gehört. Das Gutleut ist wie das Gallus geprägt von Wohnbebauung und Firmengelände, dort ist aber auch das Wohn- und Bürozentrum "Westhafen" und die Mainpromenade "Nizza".

Das 4. PolizeirevierDas 4. Polizeirevier ist im wesentlichen ein Bürobau, in dem unter anderem auch die Ermitlungsgruppe "IntensivtäterInnen" und eine Arbeitsgruppe zur Milieukriminalität beheimatet ist. Der Zellentrakt ist wie üblich immer sehr beklemmend, aber das liegt halt in der Natur der Sache.

Schön fand ich ein Schild im Erdgeschoss, das den Weg zur "Kräftesammelstelle" auswies. In der Annahme, dass es sich dabei um eine Art Ruheraum mit Möglichkeit zum Verzehr von Speisen und Getränken handelt, in dem die BeamtInnen nach anstrengenden Einsätzen ihre Kräfte sammeln können, habe ich diese Vermutung dem Revierleiter Stolze mitgeteilt. Allerdings musste ich mich belehren lassen, dass es sich lediglich um einen Treffpunkt für Polizeikräfte handelt, wenn mal wieder mehr los ist.

Gelegentlich neige ich offenar zur Utopie.


Bildnachweise:

"Rote Meile von Frankfurt" by Oliver is licensed under CC-BY-NC-SA 2.0
"Das 4. Polizeirevier" © Jessica Purkhardt