Sicherheitspolitische Sommertour 2014: 2. Tag - Summer Fun Day der Jugendfeuerwehren

LF8 im GrünenDer zweite Tag meiner sicherheitspolitischen Sommertour durch Frankfurt am Main hat mich heute zum Summer Fun Day der Jugendfeuerwehren in das Ginnheimer Wäldchen geführt und um einige gute Gespräche und ein halbes Dutzend Insektenstiche reicher gemacht.
Dieser Veranstaltungstag ist nicht nur das traditionelle Sommerferienevent der Jugendfeuerwehr sondern auch ein Instrument der Mitgliederwerbung. Denn bei den vielfältigen und zahlreichen Freizeitangeboten, die es heute für Kinder und Jugendliche in Frankfurt gibt, muss sich auch die Jugendfeuerwehr aktiv um neue Mitglieder bemühen. Und das tut sie mit Erfolg. Während hessenweit die Mitgliederzahlen bei den Jugendfeuerwehren mehrheitlich sinken, haben die Frankfurter Jugendfeuerwehren diese Sorge nicht und wachsen sogar.
Jugendfeuerwehr Frankfurt
Derzeit haben die Jugendfeuerwehrabteilungen der 28 Stadtteilfeuerwehren insgesamt 530 Mitglieder im Alter von 10-17 Jahren. Zurückzuführen ist diese positive Entwicklung neben der ständigen, engagierten Arbeit der JugenbetreuerInnen auch auf darauf, dass die Stadtjugendfeuerwehr, also der Dachverband der Frankfurter Jugendfeuerwehren, schon seit Jahren nachhaltige Nachwuchsförderung betreibt.

Für das Gesamtkonzept Feuerwehr ist die Jugendarbeit ein wichtiger Baustein, denn ein großer Teil der Neuzugänge zu den Einsatzabteilungen der Stadtteilfeuerwehren stammt aus den Jugendfeuerwehren. Und nicht wenige finden soviel Freude an der Feuerwehrarbeit, dass sie ihr Ehrenamt zum Beruf machen und sich für den Dienst in der hauptamtlichen Berufsfeuerwehr entscheiden.

Gleichzeitig ist in den Jugendfeuerwehren Integration keine leere Phrase sondern gelebte Praxis und nirgendwo ist der Anteil von Mädchen und Frauen in der Feuerwehr höher als in den Jugendabteilungen. Dadurch steigert die Jugendarbeit sukzessive die allgemeine Vielfalt der Feuerwehr Frankfurt insgesamt.