Meine Frage an den Magistrat: Unfallprävention mit "Bike Flash"

Bike Flash Quelle: bike-flasch.de3.200 Unfälle zwischen Lkw und Radfahrenden ereignen sich jährlich in Deutschland, viele davon beim Abbiegen. In der Region Hannover werden nun nach einem Bericht des NDR vom 23.11.2018 blinkende Lichtbügel mit Wärmesensorik an Ampelanlagen installiert, die rechtsabbiegenden Lkw sich nähernde Radfahrer*innen im toten Winkel anzeigen. Bei diesem „Bike Flash“-System handelt es sich um eine präventive Sofortmaßnahme, die bis zur langfristigen Ausstattung aller Lkw mit Abbiegeassistenten Unfälle an besonders gefährlichen Kreuzungen verhindern soll.

Bild: Bike-flash.de

Ich frage den Magistrat:

Wie bewertet der Magistrat diese Präventivmaßnahme, und hält er die Installation von „Bike Flash“-Pilotanlagen auch an Frankfurter Unfallschwerpunkten für sinnvoll?

Antwort:

Der Magistrat verfolgt die innovativen Techniken zur Unfallverhütung mit großem Interesse.
Derzeit existiert erst ein Prototyp der Bike-Flash-Anlage (in Garbsen). Verlässliche Erkenntnisse zur Unfallvermeidung, zum Vandalismus und zum Platzbedarf der Anlage liegen derzeit nicht vor.
Die Anschaffungskosten von ca. 34.000€ pro Anlage, ohne die erforderlichen Stromanschlusskosten, würden die Installation nur an besonderen Unfallhäufungsstellen (UHS) im Stadtgebiet erlauben. Mit dem Einsatz der neuen Technik sollte abgewartet werden, bis entsprechende Forschungsergebnisse bzw. Erfahrungswerte vorliegen.