Jessica-Purkhardt.de

Auf Studienreise in Oslo in die norwegische Nationaloper, dann weiter nach Dänemark in den Kopenhagener Zoo, dann ins königlich-dänische Schauspielhaus, dann wieder ins Schauspielhaus und dann mit dem Boot rüber ins Opernhaus. Man wusste in die letzten Tagen wirklich nicht, wo einem der Kopf steht.

Heute fahre ich durch böhmische Dörfer.
Unangebrachterweise über lange Strecken bei ergiebigem flüssigen Sonnenschein.

Über Lachen und Scherzen bin ich nun schon in Transdanubien, fahre durch die Sümpfe Süd-Ungarns, umrunde den Plattensee und cruise gemächlich durch die eurasische Steppenlandschaft der Puszta.
Und in beinahe jedem Dorf sitzen Storchennester auf den Strommasten.

 

"Dokument!"
Heute habe ich den ungarischen Grenzzaun kennen gelernt und gemerkt, wie unvertraut mir Gepäckdurchsuchung und Überprüfung von Reisepass und Fahrzeugpapieren an einer Landgrenze doch eigentlich sind.

Ungarn Grenzzaun

 

Heute wandere ich um die Plitvicer Seen und Wasserfälle herum. Im Grunde gleicht das gesamte Gebiet einem überlaufenden Waschbecken, das ins nächste abfließt. Hier verschwindet das Wasser in einem Loch neben einer Baumwurzel, dort taucht es aus moosbewachsenen Steinen wieder auf. In den vielen kleinen und großen Becken steht es dann wieder spiegelglatt und ist kristallklar. Die Seenlandschaft hat den Status eines Nationalparks und wurde schon im Jahr 1979 zu einem der ersten Naturdenkmäler weltweit in das Weltnaturerbeverzeichnes der UNESCO aufgenommen. Bekannt Sind einige der Seen und Wasserfälle aus der Filmen der Winnetou-Saga und anderer Karl-May-Verfilmungen, die den Naturpark mehrfach als Kulisse nutzen.

Gerechtigkeitshalber habe ich heute auf der kroatischen Küstenstraße D 25 mal nur die Außenseiten meiner Reifen abgefahren.

"Das freie Meer befreit den Geist", schreibt Goethe. Deswegen fahre ich heute wieder mit dem Schiff weiter in den Hafen von Stinica auf dem kroatischen Festland.

Heute geräteassisitiertes Bergwandern auf den Kamenjak auf der Insel Rab. Trauriger Tiefpunkt: Ich habe versehentlich einer Eidechse den Schwanz abgefahren und trotz sofortiger Bemühungen ließ er sich weder mit Schnur noch Klebeband wieder befestigen.

Heute mache ich "Insel-Springen" durch die kroatische Adria von der Insel Krk auf die Nachbarinsel Rab. Das Unglaubliche ist dabei: Ich fahre mit dem original Traumschiff!

Heute wandere auf den vorgeschichtlichen Spuren der illyrischen Liburner auf einer kroatischen Insel, deren Name so klingt wie das Ende einer Funkverbindung: Krk