Die 10 unbeliebtesten Jobs Thailands

Die Thais in Zentralthailand gelten als besonders wählerisch bei der Auswahl ihrer Arbeitsstelle. Das legt zumindest die neuste Studie des Arbeitsministeriums nahe.
Der Studie zufolge waren im Dezember 2011 171.000 Menschen ohne Arbeit, dennoch blieben 75.000 Stellen unbesetzt.
Die meisten Stellen waren in den folgenden Branchen frei:

1. Verarbeitende Industrie: 23.984 Stellen
2. Verkäufer: 5.522 Stellen
3. Kraftfahrer: 3.459 Stellen
4. Verwaltungsangestelle: 2.501 Stellen
5. Wartungstechniker: 2.007 Stellen
6. Lagerarbeiter: 1.717 Stellen
7. Elektriker: 1.579 Stellen
8. Schweißer: 1.528 Stellen
9. Buchhalter: 1.410 Stellen
10. Mechaniker: 1.222 Stellen

Die meisten Stellen sind der Untersuchung nach in Zentralthailand frei, gefolgt von den Regionen im Norden, Osten und dem Nordosten (Isaan).
Die Zahlen zeigen auch, dass mehr Thais ihren Job selbst Kündigten, als gekündigt wurden.
Die meisten kündigten unter der Angabe der folgenden Gründe:

1. Wunsch nach Abwechslung
2. Familiäre Verpflichtungen
3. Geringes Gehalt wegen Kurzarbeit
4. Gesundheitliche Gründe

Jetzt ist nur schwer anzunehmen, dass die unbesetzten Stellen in der Top 10-Liste auf mangelndes Interesse stoßen würden.  Die meisten der aufgeführten Berufe werden in Thailand sehr gut bezahlt.
Es ist wohl so, dass einfach nicht genügend qualifizierte Arbeitnehmer zur Verfügung stehen – ähnlich wie beispielsweise in Deutschland.
Ginge es tatsächlich um die unbeliebtesten Jobs in Thailand, dann wären hier wohl jene zu nennen, die für einen armseligen Lohn von den burmesischen, laotischen und kambodschanischen Wanderarbeitern erledigt werden: Bauarbeiter, Fischer, Reinigungspersonal