Satire: Bangkok vor den Wahlen: Alkohol-Infusionen für ausländische Alkoholiker

Thailand's BeerZwei Dinge stehen heute fest: Die kommenden Parlamentswahlen im Königreich sind von einer Bedeutung wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Und: Die Fürsorge der Thais kennt keine Grenzen.
Denn vor und während der Wahlen herrscht landesweit von Samstag 18 Uhr bis Sonntag 0 Uhr ein striktes Alkoholverbot. Für viele Expats im Land ist das eine echte Krise.
Die Bangkoker Polizei hat deshalb zusätzlich Polizeibeamte mobilisiert um während der Parlamentswahlen Präsenz zu zeigen und möglichen Ausschreitungen durch ausnüchternde Ausländer vorzubeugen.
Nach dem Nationalen Wahlgesetz ist der Verkauf und Ausschank für 36 Stunden in allen Läden, Bars und Restaurants verboten. Besonders in den gebieten mit hoher Expat-Konzentration wie entlang der Sukhumvit Road und in Pattaya rechnet die Polizei mit brenzligen Situationen.

 

Viele Bars und Nachtclubs in Bangkok und anderen Touristenmetropolen schließen sogar ganz um, Ansammlungen nüchterner Ausländer zu vermeiden. In einer PR-Kampagne werden die Leute aufgefordert zu Hause zu bleiben – „wenigstens einmal“.
„Für viele ausländische Männer sind 36 Stunden ohne Alkohol und die Gesellschaft einer gemieteten asiatischen Frau etwas unerträgliches, sogar bisweilen Angst erregend“, erklärt die Soziologin der Thammasat University Noppawan Rangkulan. „Nüchtern werden bedeutet sich kurzzeitig ihrer ergrauenden Körper und ihres emotional ausgehöhltes Lebens bewusst zu werden. Was für uns ein einfacher alkoholfreier Abend ist, ist für sie eine Existenzkrise.“

Sobriety sucksDieser „Nüchternheits-Schock“ sei aber ein bekanntes Krankheitsbild, weswegen sie empfiehlt, dass Krankenhäuser während der Wahlen kostenlose Alkoholinfusionen anbieten sollten.
Die meisten Ausländer seien völlig vernünftige Menschen, erklärt die Wissenschaftlerin. "Nur ein paar durchgedrehte schreien die Kellnerinnen in den Irish Pubs an. Die brauchen einfach Hilfe."

Mangelnde Kommunikation macht dagegen das Mitglied der Wahlkommission Prapun Naigowit für die Probleme mit den Ausländern verantwortlich: „Viele Expats sind völlig von der Wirklichkeit des Landes in dem sie leben isoliert und selbst so etwas Wichtiges wie die Wahlen kann unter ihrem Radar hindurch huschen. Wer sich ein bisschen vorbereitet kommt locker mit einem Kasten Bier und ein paar DVDs über das Wochenende.“

Die Soziologin Noppawan hält dagegen: Vorauszuplanen sei für viele Alkoholiker unmöglich. „Viele von denen können kaum drei Stunden vorausdenken, geschweige denn, ein Wochenende vorausplanen. Man könnte genauso gut seinem Hund befehlen, sich selbst zu füttern, während man im Urlaub ist.“

inspiriert von: Thai Visa
Bilder: "Thailand's Beer" von Isriya Paireepairit ist lizensiert unter CC BY-NC 2.0
           "Sobriety sucks" von Heidi Blanton ist lizensiert unter CC BY-NC-SA 2.0

 
 

Jessica auf Twitter