Hunderäuber terrorisieren Khon Kaen

Thai pug smilingEine Bande von Hundedieben stiehlt in der Isaan-Metropole Khon Kaen massenhaft Vierbeiner und hat so schon bei den Hundebseitzern für viele Tränen gesorgt.
Die Gang ist bereits seit zwei Jahren in Aktion und sucht sich als Diebesgut besonders gerne Hunde mit ruhigem Gemüt aus, wie etwa Golden Retriever, Huskies, Chihuahuas, Spitze und Mopse. Die großen Hunde werden üblicherweise in einem günstigen Moment auf die pritsche eines versteckt bereitstehenden Pick Ups gehievt. Kleinere Hunde werden im Vorbeifahren vom Motorrad aus gegriffen.
Die Internetforen und sozialen Netzwerke sind derzeit voll von Vermisstenmeldungen. Doch die meisten Hunde bleiben verschwunden.
Nur sehr selten, etwa wenn die Besitzer hohe Belohnungen für die Rückgabe ihrer Lieblinge aussetzen, werden die gestohlenen Tiere wieder an ihre Herrchen zurückgegeben – gegen Geld, versteht sich.

Chumporn Para, der Besitzer der Website “Khon Kaen Link” bercihtet von einer steigenden Zahl von Such- und Vermisstenmeldungen von gestohlenen Hunden.
„Die Hundebesitzer gehen damit nicht zur Polizei, weil sie es für zu albern halten,“ sagt er. „Die Polizei hat viel zu tun.Sie werden wohl kaum die zeit finden, nach Hunden zu suchen. Deshalb wenden sich die Hundehalter an die sozialen Netzwerke.“

Chomsurang Namphrom wurde ihr acht Monate alter Mops “Jokey” von den Hundedieben gestohlen. Das Tier stamme von einem preisgekrönten Hund aus dem isaan ab und habe 4.000 Baht (= 92 Euro) gekostet.
Mit Tränen in den Augen erzählt Chomsurang, wie sehr sie Jokey geliebt habe, wie sie das Tier wie ihr eigenes Kind behandelt habe, wie sie zusammen gegessen hätten…bis die Hunde-Gang zuschlug.

Eine Freundin sei mit Jokey am Ufer des Khon Kaen Lake spazieren gewesen und als sie sich für einen Moment umgedreht habe, sei ein Motorrad vorbeigerauscht und habe der Mann auf dem Sozius habe sich den Mops geschnappt.
Jetzt bietet Chomsurang auf Khon Kaen Link 10.000 Baht (230 Euro) für die Rückgabe von Jokey.

Jetzt hat sie einen Anruf von einer Person bekommen, die behauptet, sie habe den Hund einigen jungen Männern abgekauft. Sie würde Jokey zurückgeben, wenn die Belohnung gezahlt würde
Doch als die Person fragte, ob die Polizei in die Angelegenheit involviert sei und Chomsaruang dies bejahte, wurde auf der anderen Seite plötzlich aufgelgt. Das war das letzte Mal, dass sie etwas über den Verbleib von Jokey erfahren hat.

„Ich kann es immer noch nicht akzeptieren, denn ich liebe ihn wie ein Kind, “ sagt Chomsaruang. „Ich hebe immer noch seine Kleidung und Spielsachen auf. Wenn ich ihn zu sehr vermisse, dann schreibe ich kleine Nachrichten unter Bilder von ihm wie etwa ‘Ich vermisse mein Kind so sehr’. Ich könnte ihn nie mit einem anderen Hund ersetzen. Ich werde Jokey weiter lieben und auf ihn warte.“

 

 

 

 

Bild: "Thai pug smiling" von Hanumann ist lizensiert unter CC BY 2.0