„Songkran - 7 Tage der Gefahr“ - Krankenhäuser in ganz Thailand in Alarmbereitschaft

Das thailändische Gesundheitsministerium hat alle Krankenhäuser im Königreich aufgefordert, während der Songkran-Feiertage vom 11. Bis 17. April rund um die Uhr in Alarmbereitschaft zu sein.
Alle 875 Krankenhäuser sollen Blutkonserven bereithalten und die Operationssäle auf Notfallpatienten vorbereiten.
Insgesamt stehen 9.850 Rettungsteams jederzeit für Notfälle bereit. Mindestens 80 Prozent der Notfallteams sollen nach 15 Minuten an der Einsatzstelle eintreffen, lautet die Vorgabe des Ministeriums.
Die Zahl der Toten im Straßenverkehr während der Songkran-Feiertage soll in diesem Jahr um 5 Prozent gesenkt werden.
Im letzten Jahr waren bei Unfällen 361 Menschen ums Leben gekommen und 3.802 verletzte worden. Etwa 20 Prozent der Toten waren unter 25 Jahren.
In diesem Jahr will das Ministerium noch strikter das Alkohol-Kontroll-Gesetz von 2008 durchsetzen, denn 40 Prozent der Verkehrsunfälle seien durch Alkohol verursacht worden.
Entsprechend würden jetzt 100 Kontrollstellen an Unfallschwerpunkten eingerichtet.

 



Ob das Ziel erreicht wird ist fraglich: Am ersten Tag von Songkran sind bereits 29 Menschen bei Unfällen getötet worden. Mehr als 400 wurden verletzt.

Video: "รพ พิจิตรซักซ้อมแผนอุบัติเหตุทางถนนช่างสงกรานต์" von tomzabodyslam001 ist lizensiert unter Standard YouTube-Lizenz

Jessica auf Twitter