Durch das Versperren der Wegebeziehung durch das Skyline Plaza würden zusätzlich zu der Großbaustelle für die U5-Station „Güterplatz“ wichtige Wegebeziehungen im östlichen Gallus zwischen Franken- und Europaallee, zur U4-Station „Festhalle/Messe“ und zur Mainzer Landstraße unterbrochen oder deutlich verlängert.

„Vorgestellt wurde den Bürgerinnen und Bürgern eine helle Passage durch das Gebäude mit sozialer Kontrolle und Sicherheitspersonal. Bekommen haben sie eine schmale, dunkle und unübersichtliche Gasse zwischen Außenwand des Einkaufszentrums und einem Bauzaun“, beschreibt die GRÜNEN-Sprecherin die Situation.

Die GRÜNEN im Ortsbeirat erhoffen sich von ihrer Antragsinitiative ein Umdenken des Skyline Plaza-Betreibers.
„Nach dem Park- und Müllchaos in der Zeit nach der Eröffnung setzen wir darauf, dass sich das Einkaufszentrum den Bürgerinnen und Bürgern mehr öffnet und sich nicht als Monolith am Rande des Stadtteils verschließt“, erklärt Purkhardt abschließend.