Mig Trül - Vernissage im Tibethaus Deutschland (བོད་ཀྱི་ཁང་པ་)

Mit einem Bauch, der um drei leckere Momos und einem Geist, der um viele gute Gespräche reicher ist, komme ich gerade zurück von der Vernissage der Ausstellung "Mig Trül" im Tibethaus Deutschland. Die Ausstellung zeigt die neuen Arbeiten der Künstlerin Elke Hessel. In ihren Arbeiten hat sich Hessel mit den "Acht Weltlichen Dharmas" (den täuschenden und den enttäuschenden Paaren: Ruhm und Schande, Gewinn und Verlust, Lob und Verleumdung, Glück und Unglück) auseinandergesetzt.
Dass die heute eröffnete Ausstellung das Täuschen als zentrales Thema trägt, gibt auch der Titel der Schau wieder: "Mig Trül" bedeutet wörtlich aus dem Tibetischen übersetzt "das Auge täuschen" und ist in der tibetischen Sprache der Begriff für Magie.

Weiterlesen...

Stadtteilspaziergang: Das „Neue Frankfurt“ im Gallus

Bereits gegen Ende des 19. Jahrhunderts wurden in der damaligen „südwestlichen Außenstadt“ die ersten Sozialwohnungen für Arbeiterfamilien im Gallus geschaffen wie den Erbbaublock 1903, gefolgt von der ab 1905 gegründeten Eisenbahnersiedlung östlich des Homburger Damms. Oberbürgermeister Ludwig Landmann ernannte den in Frankfurt gebürtigen Architekten Ernst May 1926 zum Dezernenten für das Neue Bauen in Frankfurt.
1929 entstand die Hellerhofsiedlung im Gallus nach den Plänen des niederländischen Architekten Mart Stam. Zwischen 1930 und 1940 folgte dann die Friedrich-Ebert-Siedlung süd-westlich der Mainzer Landstraße.
Der Stadtteilspaziergang führt durch diese Siedlungen und stellt die jeweiligen Charakteristika für den Städtebau jener Zeit vor.

Termin: 12.09.2014, 14.00 Uhr
Treffpunkt: Stadtteilbüro Soziale Stadt,
Frankenallee 166
Veranstalter: Soziale Stadt Gallus
Kontakt: Tel.: 069 97329970

Sicherheitspolitische Sommertour 2014: 9. Tag - Besuch bei der Feuerwehr Sachsenhausen

Erst 30 Jahre besteht die Freiwillige Feuerwehr Sachsenhausen. Andere Feuerwehren sind nicht selten fast 100 Jahre älter. Dieser Umstand erklärt, dass die jungen "43er" über 25 Jahre kein eigenes Feuerwehrhaus hatten.

Nach ihrer Gründung kamen sie zunächst bei der Feuerwache 6 (heute Bereichsleitungswache 4) der Berufsfeuerwehr in Sachsenhausen unter. Doch wenige Jahre später zog die Wehr bereits um nach Oberrad.
Im Jahr 1997 war die Feuerwehr Sachsenhausen dann sogar mit der Feuerwehr Oberrad unter einem Dach untergebracht. Allerdings lag dieses gemeinsame Feuerwehrhaus in der Offenbacher Landstraße 219 - also am anderen Ende des Stadtteils, für den die Sachsenhäuser Wehr eigentlich zuständig ist.

Weiterlesen...

Sicherheitspolitische Sommertour 2014: 8. Tag – Besuch auf der Feuerwache 20 – Gateway Gardens

Bei einer fachpolitischen Sommertour im Bereich der Gefahrenabwehr darf selbstverständlich ein Besuch bei der Frankfurter Berufsfeuerwehr nicht fehlen.
Ich bin ja bei der Berufsfeuerwehr für eine Kommunalpolitikerin schon recht weit rumgekommen, habe die meisten Bereichswachen schon einmal besucht und auf zwei Bereichsleitungswachen einen 24-Stunden-Dienst lang hospitiert.
Doch erst heute habe ich die aus meiner Sicht außergewöhnlichste Feuerwache Frankfurts besucht: Die Bereichswache 20 - Gateway Gardens.
Schon die Adresse ist bemerkenswert: Bessie-Coleman-Str. Gebäude 602 E. Dort wurde die Feuerwache in einem ehemaligen Gebäude des US-Militärs untergebracht – nur provisorisch.
Das war im Juni 2006, also vor acht Jahren!

Weiterlesen...

25 Jahre Bauernmarkt Konstablerwache

Am 31. August feiert der Bauernmarkt auf der Konstablerwache das 25-jährige Jubiläum. Los geht es ab 12 Uhr mit der Begrüßung durch das Präsidiumsmmitglied Thomas Wolff.
Danach Musik von den Devilish DoubleDylans. Um 13.30 Uhr dann eine Gesprächsrunde mit dem Buchautor Ulrich Gehring.

Um 14:30 Uhr Musik von Querbeet und den Devilish DoubleDylan.

Außerdem:
Ab 14:30 Kinderschminken
15:00 Uhr Bienentheater
15:30 Uhr Clowns
16:00 Uhr Märchen für Kinder und Erwachsene

zum Selbermachen: Stockbrot
zum Ausprobieren: Käseschleuder

Drumherum: Verkostungen, Informationen, T-Shirts für Marktfans, Büchertisch und viele leckereien für Groß und Klein.

Sicherheitspolitische Sommertour 2014: 7. Tag - Besuch bei der Feuerwehr Eschersheim

Schon mehrere Male war ich bei der Freiwilligen Feuerwehr Eschersheim zu Gast gewesen - aus den unterschiedlichsten Anlässen. Allerdings hat sich dabei nie die Gelegenheit ergeben, die Einsatzabteilung der Wehr mal in Aktion zu sehen.
Das war bei diesem Besuch anders. Für meinen Besuch hatte ich mir nämlich bewusst einen Übungsdienst ausgesucht. An diesem Tag standen mehrere Einsatübungen auf dem Gelände der Müllverbrennungsanlage Heddernheim auf dem Programm.

Weiterlesen...

Sicherheitspolitische Sommertour 2014: 6. Tag - Besuch auf dem 8. Polizeirevier in Sachsenhausen

Der 6. Tag meiner sicherheitspolitischen Sommertour durch Frankfurt hat mich auf das 8. Polizeirevier in der Offenbacher Landstraße in Sachsenhausen geführt.
Ich hatte das Polizeirevier bereits vor zwei Jahren besucht. Damals war das Revier noch in einem erbärmlichen baulichen Zustand. Das Gebäude war einstmals als Polizeiwohnheim konzipiert worden und die Aufteilung von Räumen und Gängen war oft unvereinbar mit den Anforderungen an ein modernes Polizeirevier in einer Großstadt. Die sanitären Einrichtungen waren darüber hinaus in sehr schlechtem Zustand bzw. schlicht nicht ausreichend vorhanden.

Deshalb hat es mich besonders gefreut, dass mir der Dienstellenleiter bei meinem diesjährigen Besuch viel Gutes zu berichten hatte. Das Reviergebäude wurde im Laufe des letzten Jahres komplett saniert und modernisiert. Im laufenden Betrieb - bekanntermaßen eine anstrengende Situation für alle Beteiligten.
Dafür ist das Revier nun auf dem neuesten Stand.

Weiterlesen...

“under full sail” - Raul Gschrey in der Galerie Kaiser P

Eröffnung im Rahmen der Bahnhofsviertelnacht: 21. August 2014 um 19:00 Uhr
Finissage: Samstag 20.9.2014 um 19.00 Uhr

Im Rahmen des Ausstellungsprogramms der Galerie Kaiser P zum Thema „Aktivismus!“ künstlerische Arbeiten von Raul Gschrey gezeigt. Der Frankfurter Künstler setzt sich in seinen Installationen, Performances und Interventionen, in Fotografien und Videos, mit sozialen Veränderungen und alternativen Protestformen in der Stadt auseinander.

Weiterlesen...

Drei starke Frauen im Dialog

GRÜNEN-Politikerinnen Ursula auf der Heide und Jessica Purkhardt besuchen Frankfurts erste Revierleiterin der Polizei, Katja Heckmann

Im 11. Polizeirevier in Frankfurt Rödelheim sitzt seit Kurzem eine Frau auf dem Chefsessel, die Erste Polizeihauptkommissarin Katja Heckmann. Mit ihrem beruflichen Weg und einer außerordentlichen Karriere als Führungskraft  ist sie Pionierin, in Frankfurt und ebenso in Hessen.

Dies war Grund genug für die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der GRÜNEN im Römer, Ulla auf der Heide, die Mitglied des Ausschusses „Wirtschaft und Frauen“ ist, und die Stadtverordnete Jessica Purkhardt, Mitglied des Ausschusses „Recht und Sicherheit“, Heckmann auf „ihrem Revier“ einmal persönlich kennenzulernen und sich auszutauschen.

Weiterlesen...

Sicherheitspolitische Sommertour 2014: 5. Tag - Besuch auf dem 11. Polizeirevier in Rödelheim

 11. PolizeirevierDas 11. Polizeirevier ist zuständig für die Stadtteile Rödelheim und Hausen und die Siedlung Westhausen.

Auf dem Revier versehen 43 BeamtInnen ihren Dienst.
Seit kurzem hat die Leitung der Dienststelle eine Frau inne. Das ist deshalb bemerkenswert, weil sie die erste Revierleiterin in der Geschichte der Frankfurter Polizei ist und hessenweit erst die zweite überhaupt.

Weiterlesen...

Jessica auf Twitter