Jessica-Purkhardt.de

Das Bett by Ralf DombrowskiDie GRÜNEN im Römer freuen sich für die beiden Frankfurter Clubs „Das Bett“ und „Zoom“ über die Auszeichnungen mit dem Bundesmusikpreis APPLAUS 2015, mit dem herausragende Livemusikprogramme unabhängiger Spielstätten gewürdigt werden.

„Frankfurt hat eine jahrzehntelange Tradition der Clubkultur. Dass unsere Frankfurter Clubs mit ihrer vielfältigen und attraktiven Programmgestaltung nach wie vor bundesweit Bedeutung erreichen und in diesem Jahr gleich zwei Frankfurter Musik-Locations mit dem renommierten Preis ausgezeichnet werden, freut uns ganz besonders“, erklärt dazu Jessica Purkhardt, Kulturpolitikerin der GRÜNEN im Römer.

Vor dem Hintergrund sich verändernder Freizeitgestaltung und dem Wandel in der Clublandschaft seien die Auszeichnungen für die beiden Clubs im Gallus und der Innenstadt ein weiterer Nachweis für die Zukunftsfähigkeit der Frankfurter Musikclubs.

„Die Frankfurter Musikclubs sind ein nicht zu unterschätzender Baustein der kulturellen Vielfalt in unserer Stadt. Dabei ist es toll zu sehen, wie kreativ die Frankfurter Spielstätten bei der Programmplanung vorgehen und dabei auch ungewöhnliche Musik-Acts in ihr Angebot aufnehmen“, so Purkhardt abschließend.

Bildnachweis: Ralf Dombrowski

Der dritte Tag meiner Sicherheitspolitischen Sommertour war eigentlich eine Nacht. Denn in der vergangenen Nacht bin ich einen Nachtdienst auf dem 8. Polizeirevier in Sachsenhausen mitgefahren. In einer Samstagnacht. In einer Vollmondnacht.
Wer etwas Erfahrung bei der Feuerwehr, der Polizei oder im Rettungsdienst hat, weiß, dass solche Nächte besonderes Potential haben ereignisreich zu werden. Und das ist nicht nur in Frankfurt so. Das galt auch in meiner Zeit als Rettungssanitäterin bei der Bangkoker Notfallrettung. Wenn am Monatsende dort die Gehälter ausgezahlt wurden und das Monatsende auf einen Freitag oder Samstag fiel, war schon am Nachmittag oft Chaos auf den Straßen. Wenn dann auch noch ein Vollmond am Nachthimmel hing, konnte ich zuverlässig am nächsten Tag die Aufnäher von meiner Uniform abtrennen, damit sie beim Blut rausbleichen nicht von dunkelblau nach rosa verfärbten.

In Sachsenhausen braucht es aber kein Monatsende und auch keinen Vollmond um am Wochenende für die Einsatzkräfte der Gefahrenabwehr turbulent zu werden.

Eschenheimer TorDer Magistrat wird gebeten die Fußgängergrünzeit zwischen Escheinheimer Tor und Eschenheimer Anlage liegenden Lichtsignalanlagen für zu Fuß Gehende auf ihre ausreichende Dauer hin zu überprüfen und nötigenfalls entsprechend zu verlängern, so dass alle Menschen in der Fußgängergrünzeit und Fußgängerschutzzeit die Fahrbahn sicher überqueren können.

Begründung:

Es ist regelmäßig zu beobachten, dass es Menschen, hier vor allem Kindern, Senioren und Menschen mit Behinderung, nicht möglich ist die Fahrbahn in der Fußgängergrünzeit und der Fußgängerschutzzeit zu überqueren, bevor der fließende Verkehr wieder anfährt.

Eigentlich waren meine Sicherheitspolitischen Sommertouren bislang immer eher Gefahrenabwehrpolitische Sommertouren, denn bislang hat sich die Tour immer um kommunale Sicherheitsinstitutionen gedreht. Wirkliche Sicherheitspolitik, die sich der Definition nach mit Friedenserhaltung, Konfliktverhütung, Krisenbewältigung und Kriegsführung befasst, kam darin noch gar nicht vor.

Mit dem heutigen Tag ändert sich das, denn heute besuche ich das Hauptquartier der US-Armee in Europa (HQ USAREUR) in Wiesbaden. Die Einladung dazu kam sehr überraschend, passt aber natürlich gut in zu meiner Sommertour.

Seite 68 von 85

Jessica auf Twitter

Recht & Sicherheit

Meine Arbeit im Ausschuss für Recht, Sicherheit, Verwaltung und Personal

Kultur

Meine Arbeit im Ausschuss für Kultur und Freizeit

Queer

Queerpolitik und LGBT*IQ